Inspirationen sammeln für die abstrakte Malerei

Conny Niehoff-Malerei

Geht am Besten beim Nichtstun.

Tu‘ ich nichts? Ich male momentan keine Kunstwerke. Ich mache Winterpause von der Malerei. Von November bis April. Das ist Klasse oder? Das Jahr ging gut los in der Galerie in Dresden und ich hoffe es geht so weiter, ich tu‘ so gerne nichts.

Aber tu‘ ich nichts? Ja für den einen oder anderen der nur eine feste Arbeit als wirkliche Arbeit ansieht ist das was ich tue wohl:

Il dolce far niente !

Aber in meinem Kopf ist immer Kunst, ich bin immer dabei alles was ich sehe zu abstrahieren, ich teile jede Landschaft in Farben und Flächen und gedanklich male ich sie auf Leinwand. Im Kopf entstehen tagtäglich abstrakte Gemälde, auch wenn ich mich derzeit mit ganz anderen Dingen beschäftige.

Winterbeschäftigungen, welche wären: Trödel, Vintage, Haus, Shabbychic, Tiere, Möbel bemalen, Nähen…ich liebe Winterbeschäftigungen!

Das Wohnzimmer ziert nun eine alte Gebetsbank aus einer Kirche…

Ursprünglichen Post anzeigen 37 weitere Wörter

Ein Gedanke zu “Inspirationen sammeln für die abstrakte Malerei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s